Lade Veranstaltungen

Das Thema „Wirkung“ ist seit Jahren in aller Munde! Doch was verbirgt sich hinter dem Buzzword, das so viel Verheißung für Projektmacher*innen, Engagierte und Geldgeber verspricht?

In dem Workshop wollen wir uns gemeinsam erarbeiten, was genau eigentlich Wirkung ist, wie sie sich messen lässt und ob man sie gar in weiser Voraussicht planen kann.

Der Workshop stellt einen ersten Einstieg in das Thema dar, vermittelt Grundkenntnis und bietet praxisrelevantes Know-How und ausgewählte Methoden für die eigene Projektarbeit: Von Einblicken in die wirkungsorientierter Zielsetzung und Konzeption über Grundsätze der Analyse bis hin zur Frage, wie gute Dinge noch besser werden können.

Gleichzeitig möchten wir diskutieren, was die Potenziale, aber auch Grenze der Wirkungsorientierung sind – und an welcher Stelle es Sinn ergibt Ressourcen zu investieren und wo „einfach mal machen“ vielleicht auch eine legitime Gangart ist.

Wir freuen uns über konkrete Fallbeispiele von Teilnehmer*innen, da diese die Fallstricke rund um das Thema Wirkung häufig greifbarer machen. Daher sind eigene Vorerfahrung in der Projektarbeit wünschenswert, aber nicht notwendig.

Jetzt anmelden

Lena Groh-Trautmann ist Geschäftsführerin der Servicestelle Jugendbeteiligung, die sich für eine jugendgerechte Gesellschaft, in der sich junge Menschen aktiv und selbstbestimmt am gesellschaftlichen und politischen Leben beteiligen können und ihre Perspektiven Gehör finden stark macht. Das Thema Wirkungsorientierung beschäftigt Lena seit ihrem Freiwilligendienst in einer entwicklungspolitischen Jugendorganisation, die selbst Jugendprojekte fördert und sich immer wieder selbst die Frage stellte, wie man gute Dinge eigentlich noch besser machen kann.

Lena Groh-Trautmann

Details

Datum:
18. September
Zeit:
17:00 bis 21:00
Eintritt:
€ 5

Veranstaltungsort

Seminarraum Mitte
Scharnhorststr. 28/29
Berlin, Berlin 10115 Deutschland
Google Karte